Bio-Solar-Haus: Aufbau – Tag 4

Leider war es nach wie vor regnerisch, allerdings sollte heute die Niederschlagsmenge insgesamt geringer ausfallen. Fachmännisch würde ich das Wetter mal als »usselig« 😉 bezeichnen.

Heute war der erste Tag ohne weitere Lieferungen für unser Bio-Solar-Haus. Die Straße musste im Laufe des Tages wieder frei geräumt werden. Zusätzlich war heute der letzte Tag mit dem Kran auf der Baustelle. Unsere Zimmermänner haben noch mal so richtig rangeklotzt, damit bis zum Richtfest am Abend das Dach möglichst weit geschlossen ist.

Heute stand der weitere Dachausbau an, mit der »Montage« der Sparren und dem Rahmen für die Lichtleiste. Zusätzlich wurde der Rest des Daches mit Fermacell beplankt.

Bezirksschornsteinfegermeister

Gegen Mittag hatten wir einen Termin mit dem Bezirksschornsteinfegermeister (Herr B.) und unserem Bauleiter von Bio-Solar-Haus (Herr W.). Herr B. und Herr W. haben die Lage und Höhe unseres Schornsteins besprochen. Die Entfernung zur Nachbarbebauung ist weit genug weg und von der Höhe her liegen wir schon recht gut. Vermutlich soll der Schornstein nur noch ca. 1,30-1,50 m über das Wintergartendach hinaus gehen. Soviel halt, wie für einen guten Zug benötigt wird. Zusätzlich hatte Herr B. eine besondere Reinigungsklappe mitgebracht (von einem Holländer patentiert), mit der der Kamin besonders sauber von unten gereinigt werden kann. Die beiden Herren haben sich jetzt auf die Reinigung von unten geeinigt. Herr B. wies noch mal auf die mögliche Verschmutzung hin, hält es ansonsten allerdings für in Ordnung. Gegen 12 Uhr verabschiedete sich Herr B., da er mit seinem Herrenballett noch einige Auftritte an Weiberfastnacht hatte.

Baubegleiter

Der Sohn und der Mitarbeiter unseres Baubegleiters kamen ebenfalls zur Kontrolle zur Baustelle. Zusätzlich bot sich die Gelegenheit, auch einiges fachliches mit unserem Bauleiter von Bio-Solar-Haus zu besprechen. Zusammen haben wir uns das Erdgeschoss, das Dachgeschoss und die Absorberebene (Spitzboden) angesehen. Insgesamt waren unsere Baubegleiter mit der Arbeit und dem Haus an sich sehr zufrieden. Etwas unglücklich sind sie, was die Nässe und Feuchtigkeit angeht. Herr W. sagte allerdings, dass das Bio-Solar-Haus aufgrund seines Prinzips mit den diffusionsoffenen Wänden und dem Außenhaus (Haus-in-Haus-Prinzip) damit schon gut fertig werden müsste.

Bauschild und Kontrolle durch den Bauleiter von Bio-Solar-Haus

Herr W. hatte das offizielle Bauschild mit- und angebracht. Jetzt erfährt die interessierte Nachbarschaft auch ohne uns etwas mehr über unser besonderes Haus (s. Fotos unten).

Herr W. kontrollierte im Erdgeschoss und Dachgeschoss stichprobenartig, in wie weit die statischen Anforderungen (z. B. Balkendicke) eingehalten wurde. Da passte wohl alles und wir haben eher nur zu dicke, als zu dünne Balken.

Zusätzlich fielen ihm noch ein paar Kleinigkeiten (z. B. ein paar kaputte Fermcell-Platten, Loch im OSB im DG, fehlender Kleber bzw. zu großer Spalt zwischen der Fermacell-Beplankung an einer Wand im DG). Zusammen ist uns aufgefallen, dass die Ausklinkungen für die WC-Lüftung im Erdgeschoss leider vom Werk falsch ausgeführt wurden. Die Aussparungen wurden oben statt unten und an den falschen Balken ausgeklinkt. In Absprache mit der ausführenden Sanitär-Firma soll das jetzt noch mal besprochen werden. Die Zimmermänner sollen die Ausklinkungen in den nächsten beiden Wochen nacharbeiten.

Nachfolgend die Fotos vom Tag 4 des Bio-Solar-Haus-Aufbaus:

Größere Fotos und Kommentare wie immer nach dem Klick …

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Bio-Solar-Haus, Dachdecker, Zimmerei abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Bio-Solar-Haus: Aufbau – Tag 4

  1. Elke sagt:

    Ich verfolge jetzt schon einige Zeit gespannt euren Blog. Euer BSH ist ja gar nicht nach der typischen „tragende Konstruktion außen, Innenhaus angehängt“-Art gebaut? Oder trügt da der Schein, da es kein Stahlgerüst gibt? Wird das Außenhaus jetzt einfach an die stehenden Wände angebroacht? Ich bin jedenfalls sehr gespannt darauf, wie es weitergeht!

    • dom sagt:

      Richtig gesehen und gedacht. Da wir das Bio-Solar-Haus als »Ausbauhaus« (modifiziert) bestellt haben, basiert es auf einem tragenden Holzständergerüst. Das weicht damit schon recht deutlich von dem Aufbau mit Stahlgerüst ab. Dadurch wird das Außenhaus an den Wänden angebracht. Zuerst jetzt die Holzfaserdämmplatte (60 mm), dann die 2 × 40er Lattung für die Luftschicht und zum Schluss die Putzträgerplatten. Das soll in den nächsten beiden Wochen passieren.

Kommentare sind geschlossen.