Rückblick: Richtfest für unser Bio-Solar-Haus

Wir bedanken uns bei allen Handwerkern, Gästen, Freunden, Nachbarn, Helfern und Unterstützern für die tolle Arbeit, Hilfe und die Freundlichkeit, die uns entgegengebracht wurde und wird. Vielen Dank dafür!

Richtfest

Unser Richtfest fanden wir – trotz oder wegen (?) Weiberfastnacht – große klasse. Wir haben dann letztlich doch viele Zusagen erhalten und auch von den Nachbarn waren einige gekommen, was uns sehr gefreut hat.

Unseren Richtbaum hatten neben bunten Bändern auch mit Luftballons passend zur Jahreszeit geschmückt. Da es keiner über’s Herz gebracht hat, die kleine Tanne abzusägen, hat unser Zimmermann Herr S. den Baum mitsamt Topf oben auf’s Gerüst gewuchtet. Dabei hat er sogar das Kunststück geschafft, dass die meisten Ballons ganz geblieben waren. 🙂 Er hielt den Richtspruch, den er kurz vorab ins Hotel gefaxt bekommen hatte. Bei uns war seine »Feuertaufe«, die er sehr gut gemeistert hat. Danke. Wichtiges Detail am Rande: das geworfene Glas ist im Container zerschellt, es sollte also Glück über dem Haus liegen.

Richtschmaus

Wir haben es kaum geschafft, alle Gäste schnell genug mit Sekt (Rotkäppchen mit und alkoholfrei) zu versorgen. Der Ortsvorsteher von Rösberg (Herr O.) richtete einige freundliche Worte an uns »Neuankömmlinge«. Wir haben uns bei den Handwerkern und Gästen bedankt. Kurze Zeit später kam die Metzgerei Speck mit der ersten Hälfte des Spanferkels. Unsere Freunde, Familie und Bekannte hatten zusätzlich Salate, Frikadellen und weitere Ergänzungen mitgebracht. So kam insgesamt ein kleines, aber feines Buffet zustande. Ich selbst hatte am Morgen fast 2 kg Tzatziki, die ruck-zuck weg waren. Beim nächsten Mal, wurde mir gesagt, solle ich noch mehr machen. Immer gerne. Als später die zweite Schweinehälfte kam, war das Buffet schon recht gut »geräubert« und unsere Gäste offensichtlich schon ziemlich satt. Es ist noch einiges übrig geblieben, das wir zunächst eingefroren und in den nächsten Wochen mit Genuss verspeisen werden.

Als Getränke hatten wir Zunft Kölsch (aus Bielstein), Cola, Fanta, Wasser, Malzbier und halt den Rötkäppchen Sekt mit Alkohol und ohne. Die meisten Getränke hatten wir vom  Getränkeservice Pieper aus Roisdorf auf Kommission. Die Anlieferung und Abholung hatte reibungslos geklappt, so dass wir da auch sehr zufrieden mit sind.

Das Wetter war wärmer, allerdings immer noch recht kalt und leider noch ziemlich feucht, auch wenn es zumindest an dem Abend kaum geregnet hat. Hier und da tropfte es auch schon mal ins Buffet, aber es ist halt noch eine Baustelle.

So gegen 20 Uhr löste sich die Feier auf und wir haben noch bis ca. 21 Uhr aufgeräumt und eingepackt.

Starterkit und Geschenk zum Richtfest von Bio-Solar-Haus

Herr W., unser Bauleiter von Bio-Solar-Haus, konnte leider nicht mehr bis zum Richtfest am Abend bleiben. Er übergab mit also bereits vorab das offizielle »Bio-Solar-Haus-Starterkit« mit Schirmmütze, Maßband, Zollstock, Flaschenöffner und Kullis (s. Fotos unten). Zum Richtfest gab es als Geschenk drei Weinflaschen vom Bruder, des Bio-Solar-Haus-Erfinders, über die wir uns sehr gefreut haben. Wann immer es zeitlich passte, hatte die Bauherrin sich Wein von seinem Weingut von »unten« mitgebracht. Auch hier noch mal ein ganz herzliches »Danke«!

Fotos

Fazit

Alles in allem hat uns unser Richtfest sehr gut gefallen – auch wenn es vermutlich ruhiger als das eine oder andere war – und hoffen, dass es unseren Gästen ebenso gefallen hat. Für die vielen guten Wünsche und Geschenke bedanken wir uns auch hier noch mal ganz herzlich.

Unseren Handwerkern und unserem Haus wünschen wir besseres, wärmeres und trockeneres Wetter in den nächsten Wochen, auch wenn der Wetterbericht zur Zeit schon wieder gegenteiliges vorhersagt.

Dieser Beitrag wurde unter Bio-Solar-Haus, Dachdecker, Drumherum, Zimmerei veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.