Zusatz-Holzlieferung 2017

Wie bisher auch hatten wir im Dezember 2016 neues Brennholz bestellt (6 SRM / Schüttraummeter, Buche-/Eiche-Mix, 25 cm Scheitlänge und kammergetrocknet). Diesmal hatten wir allerdings etwas Schwierigkeiten, denn die Holzscheite schienen zwar außen sehr trocken zu sein (Feuchtigkeitsmesser zeigte in der Regel 18-20 %). Nur leider schienen einige innen noch eine größere Restfeuchte zu haben, als bei den vorherigen Lieferungen. Das zeigte sich immer wieder beim Anzünden: die trockenen Stirnseiten bekamen dunkle Bereiche, zischten und es blubberten Bläschen. Insgesamt war es dann wesentlich schwieriger, das Holz im Ofen zu entzünden. Wenn man nicht aufpasste, ging der Ofen wieder aus.

Ob es daran oder an dem bisherigen Winter lag, vermag ich nicht zu sagen. Auf jeden Fall war unser Holzvorrat schon Mitte März (KW11-2017) nahezu aufgebraucht. Zum Glück konnte unser Brennholzhändler uns am Samstag (18.03.2017) sehr kurzfristig zusätzliche 3 SRM Buche-/Eiche-Mix liefern.

Unser Holzhändler trocknet das Holz mit der Abwärme des Blockheizkraftwerks der Zentraldeponie Sankt Augustin (siehe Bericht zur Trockenkammer). Er meinte, dass es wohl passieren könne, dass die abgegebene Wärme schwanken können und dann eventuell das Holz innen noch etwas feuchter als sonst gewesen sein könnte.

Wir werden ab jetzt mal mit protokollieren, wie viel Energie unser Wärmemengenzähler für die 3 Schüttraummeter misst. Noch haben wir allerdings ein paar Scheite von der Dezember-Lieferung. So haben wir in der Zukunft hoffentlich ein besseres Gefühl für die Energie, die wir aus dem Brennholz beziehen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu Zusatz-Holzlieferung 2017

  1. Friedhelm Hürter sagt:

    Hallo Bio Solar Haus Erbauer,

    meine Frau und ich planen den Bau eines Bio-Solar Hauses und ich möchte außerhalb vom Unternehmen Bio Solar Erfahrungsberichte von Besitzern dieser Häuser bekommen, also eine ungeschönte Meinung der Anwender.
    Es ergibt sich, das ich am 13. und 14.05. in Bornheim auf einer Modellbahnausstellung bin. Dürfte ich im Anschlus um ca. 17:30 mit Ihnen über die Besonderheiten des Hauses und was beim Bau zu beachten ist ein Gespräch führen? Wenn Sie Interesse haben können Sie natürlich auch zur Modellbahnausstellung des EBAC (Sa u. So. 10:00-17:00) Bonn Sechtem in das Alexander von Humboldt Gymnasium kommen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Friedhelm Hürter

    • dom sagt:

      Klar, kein Problem. Von Sechtem zu uns, ist es nur ein Katzensprung. Alles weitere können wir gerne per E-Mail abmachen.

      Schöne Grüße
      dom

  2. Willi Abel sagt:

    Hallo Herr Pesch,

    hätte mal eine Frage zu den Entlüftungsöffnungen in den Giebeln die den Wintergarten entlüften. Wurden da normale elektrische Rollläden (Aluminiumpanzer?) verbaut? Werden die nur auf Knopfdruck vom Hausbesitzer betätigt oder über eine Temperatursteuerung?

    Grüße
    Willi Abel

    • dom sagt:

      Hallo Herr Abel,

      • da sind die ganz normalen Elektro-Rollladen von Glas und Schatten verbaut worden
      • im BSH-Standard werden die per Hand »gesteuert«

      Die weiteren Antworten bei Ihrer anderen Frage.

  3. Willi Abel sagt:

    Hätte noch eine weitere Frage zu den Lüftungsöffnungen, was passiert wenn es Regnet? Steuerung über eine Wetterstation, Regenmesser oder Regensensor?

    Grüße

    Willi Abel

    • dom sagt:

      Hallo noch mal,

      bei BSH im Standard: nichts! Zumindest zu dem Zeitpunkt, bei dem wir gebaut hatten.

      Bei uns hatten wir die Rollladen eine Zeit lang mit am Regensensor, so dass diese bei starkem Regen automatisch geschlossen wurden. Leider haben ein paar Vögel unsere Quadra-Wetterstation als Toilette auserkoren, so dass die Regensensoren sehr oft starken Regen meldeten, auch wenn es gar keinen gab. Bis wir die Vögel davon überzeugt bekommen, dass unsere Wetterstation kein guter Platz für sie ist, haben wir die Regenautomatik erst mal wieder deaktiviert.

      Ansonsten hatte das gut geklappt und war auch beruhigend, dass es dort nicht so einfach rein regnen konnte.

      Schöne Grüße
      dom

Kommentare sind geschlossen.